17.07.2012

In der Kita – Kinder und ErzieherInnen

Hey Leute!

Für die Kinder - ein Holzspielplatz

Für die Kinder - ein Holzspielplatz

Mein Name ist Nina, ich gehe auf die Dr. Hugo Rosenthal Oberschule in Hohen Neuendorf. Wir haben eine Betriebe-Rallye in Potsdam gemacht. Wir sind insgesamt 7 Gruppen, in jeder sind immer 3 Schüler. Ich war in einem Team mit Flora & Nico. Das Projekt heißt PraxisTrio. Das Trio steht für 3, d.h. man hat drei Berufsfelder, die man kennenlernt. Nico hatte den Bereich Handwerk/Technik, ich hatte den Bereich Soziales und Flora Büro/Dienstleistungen. Wir haben Interviews in den Betrieben bzw. Einrichtungen geführt. Einer schrieb immer das Protokoll, einer machte die Bilder & ein anderer machte das Interview.

Zu den Betrieben/Einrichtungen sind wir selbstständig mit Bus & Straßenbahn hingekommen. Mein Team und ich sind zur Kindertagesstätte Am Heiligen See gefahren, wir haben es recht gut gefunden. Meine Ansprechpartnerin, Frau Gerlinde Ihrke, hat uns die Tür geöffnet. Zuerst sind wir in ihr Büro gegangen. Ich habe dann mit dem Interview angefangen, danach sind wir in den Garten gegangen. Wir durften auch Bilder machen. Die ErzieherInnen bilden die Kinder in der deutschen Sprache und fördern sie. Die Kita gibt es jetzt schon 60 Jahre. Es ist immer eine Erzieherin für 6 Kinder unter 3 Jahre und eine Erzieherin für 12 Kinder, die über 3 Jahre sind, zuständig. Insgesamt gibt es 14 Erzieherinnen.

Sitzgruppen

Sitzgruppen

Die Kita Am Heiligen See hat eine ausgebildete Kunstpädagogin, die verschiedene Angebote für die großen Kinder macht. Meine Interviewpartnerin war sehr nett, sie war die Leiterin der Kindertagesstätte. In der Kindertagesstätte konnte man viele kleine & etwas größere Kinder sehen. Die kleinen Kinder waren schon am Mittagessen. Draußen waren die großen Kinder und haben gespielt, das hat man gehört.

Man braucht das Abitur, das Fachabitur oder eine abgeschlossene Ausbildung als SozialassistentIn für die Ausbildung zur Erzieherin. Die Ausbildung dauert 3-4 Jahre und findet an einer Berufsfachschule statt. Man sollte gut mit Menschen umgehen können und man sollte auch noch ein gutes Allgemeinwissen haben, um die Kinder angemessen fördern zu können. Konfliktfähigkeit und Einfühlungsvermögen sollten vorhanden sein.

Den Tag in Potsdam fand ich sehr schön, es hat super viel Spaß gemacht. Ich würde so was echt weiterempfehlen. Wir konnten die Betriebe selbstständig erkunden, das fand ich gut.

Viel Spaß beim Lesen  🙂

Die Kommentare sind geschlossen.

Kategorien